»
Startseite > Aktuelles > Das war das Jürgen-Retza-Turnier 2024

Das war das Jürgen-Retza-Turnier 2024

Beste Unterhaltung und leckeres Spanferkel beim Jürgen-Retza-Turnier (JRT)

In diesem Jahr behielt die Wettervorhersage leider in Teilen recht. Am Samstag, den 15.06.24, ergossen sich gegen 11 Uhr derart heftige Regenfälle, dass die Spiele der Jüngsten (G-Jugend/ bis 6 Jahre) bedauerlicherweise abgebrochen werden mussten. „Wir haben uns die Entscheidung nicht leicht gemacht und bei all den Vorbereitungen ist es sehr, sehr bedauerlich, aber letztlich waren sich alle einig. Der Regen war zu heftig.“ Alle sind nass bis auf die Knochen. Zum Wohle aller müssen wir abbrechen,“ untermauerte Lasse Retza die Entscheidung. Lasse Retza, zusammen mit Thorsten „Thermo“ Geyer Trainer der jüngsten Mannschaft, hatte es in Abstimmung mit der Staffelleitung des Kreisfussballverbandes geschafft, einen kompletten Spieltag der G-Jugend-Staffel in Osterby ansetzen zu lassen. Es waren 15 Jugendmannschaften vor Ort. Es waren 7 Spielfelder für die jüngsten Kicker aufgebaut, die mit jeweils 3 Spielern auf 2 Tore gegeneinander spielen. Alles war für einen tollen Auftakt zum JRT mühevoll und bestmöglich vorbereitet. Nach einer kurzen Begrüssung durch Lasse Retza starteten die Spiele wie geplant ab 10 Uhr. Die Freude und Begeisterung der jüngsten Kicker wurde dann jedoch jäh abgewürgt. Die immer heftiger werden Regenfälle wie oben angeführt ließen nur noch eine Abbruch zu. Zurück blieben entäuschte Spieler*in mit Eltern und Anhang, die sich nach kurzer Trocknung auf die Heimreise begaben, sowie zahlreiche Helfer, die für das leibliche Wohl und das organisatorische Gelingen des Spieltages sorgen wollten.

Nach einer somit etwas längeren Pause begrüsste gegen 13.15 Uhr Thomas Wohlert als Ehrenpräsident unseres Osterbyer SV die Besucher und teilnehmenden Mannschaften des Alt-Herren-Anteils des JRT. Trotz kurzfristiger Absagen waren mit der Nord-Ostsee-Auswahl (NOA), dem Eckernförder SV, dem SV Fleckeby, dem Barkelsbyer SV, den Hölcki´s Allstars aus Hamburg sowie einem Team des Städtischen Krankenhauses Kiel 6 Mannschaften unserer Einladung gefolgt. Natöörlich stellten auch wir als Gastgeber eine eigene Mannschaft. Thomas resümierte kurz den Erfolg der bisherigen Turniere, erläuterte Anlass und Ziel der Veranstaltung und wünschte allen Beteiligten viel Spaß und einen fairen und respektvollen Umgang miteinander. In der Folge erklärte unser umtriebiger und sehr geschätzter Oldie-Obmann Helmut Schlaber den geplanten Spielplan und Spielmodus und verwies auf die erste Partie. Diese wurde pünktlich um 13.30 Uhr angepfiffen und endete 3:1 siegreich für den Eckernförder SV gegen SV Fleckeby. Bei 7 Mannschaften sollte jeder gegen jeden spielen. Zur Freude der Zuschauer gab es auch immer wieder technische Kabinettstückchen und herrliche Spielzüge mit erfolgreichem Torabschluss zu sehen. Nach 47 Toren in 21 Spielen wurden dann die Platzierungen ermittelt. Mit 18 Punkten und 11:1 Toren behielt lediglich die NOA eine weiße Weste. Die NOA gewann all ihre Spiele und wurde verdientermaßen erneut zum Sieger des Turnieres.

Vor der Siegerehrung wurden die Gewinner der abwechselungsreichen Tombola bekanntgegeben und konnten sich ihre Preise aussuchen. Die Tombola sowie das ganze Geschehen am Nachmittag moderierte unterhaltsam und informativ in sehr sympathischer Art Maike Jäger sehr erfolgreich. Maike taufte schnellentschlossen das Spendeschwein auf den Namen „Henriette“ und ließ nicht locker, die Besucher zum Füttern von Henriette zu animieren. Und das gelang Maike sehr erfolgreich. Allein Henriette hat mit über 270,-Euro für den guten Zweck beigetragen. Ebenso haben die animierenden Ansagen von Maike kräftig zum Kauf der Tombolalose beigetragen. Sensationelle 430,-Euro sind durch die Tombola für den guten Zweck zusammengekommen. Ein toller Erfolg dank der Unterstützung von Maike.

Auch in diesem Jahr ließ es sich Jutta Retza nicht nehmen, das Turnier zu begleiten. Mit weiteren Familieangehörigen genoss sie den spannenden Fussball, die Treffen mit vielen Bekannten und die guten Gespräche. Ebenso übergab sie erneut den Siegerpokal an die NOA.

Nach dem Abschuss des Turniers verweilten die einen noch gerne bei perlenden Getränken und guten Gesprächen und die anderen – wegen der langen Fahrt – verließen uns etwas frühzeitiger. Allen gleich war das gute Gefühl hier bei uns in Osterby in bester Stimmung zu der Spende für den guten Zweck beigetragen zu haben und allesamt freuen sich auf die Einladung im nächsten Jahr.

Der gesamte Spendenbetrag für die Mukoviszidose e.V. Schleswig-Holstein stand zum Redaktionsschluss noch nicht fest und wird nachberichtet. Sehr wohl kann ich aber bereits die stolze Summe von 3.025,- Euro als Spendesumme auf dem MuKo-Konto präsentieren. Diese Spendensumme wurde unter dem Stichwort „OSV-JRT24“ bis Stand 21.06.24 gespendet.

Mein ganz großes DAAANKE geht an alle Helfer*innen und Unterstützer*innen, die durch ihren Einsatz den Erfolg des JRT erst möglich machen. Das ganz besondere DAAANKE ist für Basti Steinig für das sehr leckere Spanferkel, dass du uns bereitetest hast und die vielen Stunden, die du dafür in der Vor- und Nachbereitung investierst hast.

Alles für den guten Zweck zu Gunsten der Mukoviszidose e.V. Schleswig-Holstein.

Andreas Kern

 

« von 2 »

Top